supplementcoach
Newsletter Newsletter
 

Liquid Aminos Teil 1 - Kollagener Schrott oder Muskelaufbau pur?

2011-12-15 08:50 von Karsten Theobald (0 Kommentare)

Wollen Sie hochwertige Supplements oder Schlachtabfälle konsumieren?

Liquid Aminos – Teil 1 - Kollagener Schrott oder Muskelaufbau pur?

In den letzten Tagen wurde ich in meinen Beratungen des Öfteren mit der Frage konfrontiert, in wie weit die Popularität flüssiger Aminosäuren gerechtfertigt ist. Nun – schon in den 80ern des letzten Jahrhunderts vielen mir die ersten Ampullen und Flaschen in die Hände, die mit sagenhaftem Aminosäuregehalt aufwarteten ( ich erinnere mich an Eddy’s Sport Shop in Neuköln/Berlin, der mein Bodybuilder - Herz bei jedem Besuch höher schlagen ließ). Eines haben diese Ur - Liquid Aminos mit den flüssigen Aminosäure – Supplements der Neuzeit gemein: der spürbare Gewichtsverlust beim Athleten, welcher durch das aus der Tasche gezogene Geld entsteht, das wiederum den Supplementherstellern zu ordentlichem Volumen verhilft.

 

Warum ich denke, dass flüssige Aminosäuren zum Großteil Bauernfänger sind? Ganz einfach – sehen Sie sich die Zutatenliste an und dann wissen Sie, was ich meine. Erscheint dort im Vorderen Bereich der Auflistung der Begriff kollagenes / collagenes Aminosäurehydrolysat oder Hydrolysat aus kollagenem Eiweis / Protein, dann können Sie fast sicher sein, dass es sich bei dem Produkt um den Versuch handelt, Ihre Intelligenz zu umgehen.

 

Kollagenes Aminosäurehydrolysat bzw. Hydrolysat aus collagenem Eiweis ist nichts anderes als billige Gelatine, die aus Schlachtabfällen hergestellt wird und durch Säuren, Basen oder Wärme so modifiziert ( hydrolysiert ) wird, dass sie anschließend in der Lage ist, große Mengen Wasser zu binden.

 

Ich habe großes Verständnis für die wirtschaftlichen Ambitionen der fleischverarbeitenden Industrie, die ihre Schlachtabfälle lieber verkauft als entsorgt. Ich käme aber nicht auf die Idee einem Athleten zu empfehlen, eben diese Schlachtabfälle unter dem Aspekt einer zielgerichteten Aminosäure – Supplementierung zu konsumieren.

 

Aber warum ist dieses Schlachtabfall – Aminosäure – Hydrolysat denn uninteressant für den Athleten? Es könnte Ihnen doch egal sein, wo dieses Aminosäure - Supplement her kommt; Hauptsache es wirkt und Ihre Muskulatur wächst... Oder? Prinzipiell schon, aber wer sich wirklich mit Supplements und Nährstoffen befasst weiß, dass ein Aminsoäuregemisch bzw. ein Protein nur dann für den Muskelaufbau geeignet ist, wenn die Resorption gewährleistet und das Aminogramm human-kompatibel ist. Bei Gelatine bzw. Hydrolysaten aus kollagenem Protein ist das Aminogramm ( die Anteile der einzelnen Aminosäuren ) so aus dem Gleichgewicht, dass es definitiv abzuraten ist, diese in größeren Mengen zu sich zu nehmen.

 

Einige Hersteller versuchen sich argumentativ auf die umsatzträchtige Seite zu bringen, in dem sie ihrem Schlachtabfall – Aminosäure – Hydrolysat die fehlenden Aminosäuren in freier Form oder wie auch immer zusetzen. Diese liegen jedoch in ganz anderen Bindungen vor (falls tatsächlich zugesetzt und nicht nur auf dem Etikett vorgegaukelt; wer überprüft bei ausländischen Produktionen die tatsächlichen Zutaten?) und können den Schlachtabfall nicht zum Muskel – Aufbau – Supplement pimpen.

 

Sollten Sie sich nicht sicher sein mit Ihrem Schlachtabfall-Supplement, können Sie mir gerne einen Link zum oder ein Bild vom Etikett senden. Ich sehe es mir gerne an und teile Ihnen mit, ob auch Sie auf die Bauernfänger unter den Supplementanbietern reingefallen sind.

 

Im nächsten Teil über Liquid Aminos erfahren Sie mehr darüber, wie günstige Rohstoffe durch gutes Marketing vergoldet werden...

 

Ihr Supplementcoach – Karsten Theobald

Zurück

Einen Kommentar schreiben

*
*
Was ist die Summe aus 7 und 2?*